Klima-Bündnis Lëtzebuerg

Was lange währt, wird endlich gut! Nachdem die Gemeinde Monnerich schon vor einiger Zeit dem Europäischen Klima-Bündnis beigetreten war, wurden Ende 2018 auch für Luxemburg Nägel mit Köpfen gemacht. 

In der Tat entschied der Monnericher Gemeinderat in seiner Sitzung vom 14. Dezember 2018 einstimmig, auch dem Klima-Bündnis Lëtzebuerg* beizutreten. Damit sind jetzt 39 Luxemburger Gemeinden, also deutlich mehr als ein Drittel aller Gemeinden hierzulande, Mitglied im Klima-Bündnis Lëtzebuerg. Übrigens: in diesen Gemeinden leben zusammen gut zwei Drittel aller Bewohner(innen) unseres Landes! 

Seit mehr als 25 Jahren setzen sich die Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis mit ihren indigenen Partnern der Regenwälder für das Weltklima ein. Mit 1.700 Mitgliedern aus 26 europäischen Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet, und das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Klima-Bündnis-Kommune hat sich verpflichtet, ihre Treibhaus-gasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Da sich unser Lebensstil direkt auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Erde auswirkt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung. In Luxemburg sind 39 Gemeinden Mitglied im Klima-Bündnis Lëtzebuerg (Stand Ende 2018), das von den 2 NGOs ASTM und Mouvement Ecologique koordiniert wird. 

Service écologique

ROTONDANO Estelle
Estelle
ROTONDANO

Internationales Klima-Bündnis

Das Klima-Bündnis 

Die Gemeinde Monnerich ist seit 2014 Mitglied im Klima-Bündnis. Das Klima-Bündnis ist ein europäisches Netzwerk von 1700 Städten und Gemeinden, die sich verpflichtet haben, das Klima und die tropischen Regenwälder zu schützen. In 26 europäischen Ländern setzen sich die Mitgliedskommunen für die Reduktion der Treibhausgase vor Ort ein. 

Konkrete Ziele 

Jede Stadt und Gemeinde im Klima-Bündnis hat sich freiwillig verpflichtet folgende Ziele zu erreichen: 

Reduktion der CO2-Emissionen um 10 % alle 5 Jahre und Halbierung der Pro-Kopf-Emissionen bis spätestens 2030 (Basisjahr 1990) 

Schutz der tropischen Regenwälder durch beispielsweise Verzicht auf Tropenholznutzung und die Unterstützung von Projekten und Initiativen der indigenen Partner. Ob im Amazonasbecken, in Afrika südlich der Sahara oder im subtropischen Asien: Indigene Völker in allen Teilen der Welt sind mit am stärksten vom Klimawandel betroffen, dies obwohl sie selbst kaum etwas dazu beitragen. Ihre Lebensgrundlagen, vor allem der Regenwald, werden durch unsere Nachfrage nach Naturressourcen wie Holz, Edelmetallen oder Erdöl, Viehfutter aus Sojabohnen oder Agrokraftstoffen aus Palmöl geschädigt und zerstört und so der Klimawandel weiter angeheizt. 

Jahreskonferenz 

Die einmal jährlich stattfindende Internationale Jahreskonferenz und Mitgliederversammlung ist das Forum der Mitglieder zur Diskussion von zentralen Themen der Vereinsarbeit, Arbeitsschwerpunkten und Positionen. Die jährliche Entwicklung des Vereins, Arbeitsschwerpunkte sowie der Jahresabschluss und die Finanzplanung werden im Jahresbericht dokumentiert.  

Alliance internationale pour le climat

« Penser global, agir local » 

L’Alliance pour le Climat est un réseau européen de villes et de communes engagées en faveur de la protection du climat et des forêts tropicales. Actuellement, dans dix-sept pays européens, les communes membres œuvrent sur place en faveur d’une réduction des émissions de gaz à effet de serre. Leurs partenaires au sein de cette alliance sont les peuples indigènes et les organisations non-gouvernementales dans les zones des forêts tropicales. 

En adhérant à l’Alliance pour le Climat, l’Administration communale de Mondercange s’engage en faveur des objectifs suivants : 

  • Réduction de 10% des émissions de CO2 au niveau communal tous les 5 ans ; 
  • Réduction de la moitié des émissions de gaz à effet de serre par habitant, au plus tard en 2030 (année de base 1990) ; 
  • Protection des forêts tropicales et des droits de leurs habitants ; 
  • Soutien des projets et des initiatives des organisations partenaires dans les pays en voie de développement. 

Service écologique

ROTONDANO Estelle
Estelle
ROTONDANO